• Korea

Achtung, Helikopteralarm!

Machen wir uns nichts vor: Die Todeszone für unsere Kinder beginnt jenseits unserer Armlänge. Noch gefährlicher als die Gefahren des Lebens sind aber wahrscheinlich Eltern, die bei dem Versuch, ihre Kinder vor diesen Gefahren zu bewahren, keine Grenzen kennen. Zimmer-Komplettüberwachung und Tracking-Apps, demnächst Implantate und Echtzeit-Satelliten-Verfolgung?

…und manchmal fängt es ganz harmlos an:

Hier findet ihr 5 alarmierende Anzeichen, an denen ihr merkt, dass ihr auf dem besten Weg seid, Helikoptereltern zu werden:

1.
Kommen Großeltern oder Freunde zu Besuch, um das Kind zu sehen, sprüht ihr sie zur Begrüßung mit Desinfektionsmittel ein Ihr findet es verantwortungslos, ein Baby ohne Helm in einen Kinderwagen zu setzen.

2. Ihr findet es verantwortungslos, ein Baby ohne Helm in einen Kinderwagen zu setzen.

3. Das Babyfon ist auch in Gebrauch, wenn ihr mit dem Kind im selben Raum seid.

4. Menschen, die Euer Kind während seiner Trotzphasen anschreit, ermuntert Ihr, darüber nachzudenken, wie sie sich mit Ihrem Verhalten besser auf Kinder einstellen können.

5.Die in der Kita heimlich von Euch angebrachte Überwachungskamera, mit der Ihr kontrollieren könnt, was dort passiert, seht Ihr als legitime Unterstützung des pädagogischen Ansatzes, den Ihr vertretet – der aber trotz wiederholter Hinweise von Eurer Seite leider nicht immer von allen Mitarbeitern konsequent umgesetzt wird.

Okay, vielleicht leicht übertrieben – aber die irrsinnigsten Geschichten schreibt ohnehin das Leben. Kennt Ihr Beispiele von Leuten aus Eurem Umfeld? – Wir sind neugierig auf Eure Helikopter-Erlebnisse!