• Korea

Seedoskop: Der Krebs-Mann

Diesmal müssen wir über Gefühle reden. Denn das ist es, was den Krebs-Mann ausmacht: Sein tiefes Empfinden und seine Bereitschaft, konsequent nach diesem Empfinden zu leben.

Damit kann er schon mal den Eindruck des Softis erwecken, aber der Krebs-Mann macht sich entweder nichts daraus oder er findet etwas Anderes wichtiger – nämlich, genau das zu tun, was er für richtig hält.

Aber bitte nicht allein! Denn der Krebs-Mann ist sehr familiensinnig. Deshalb müssen potenzielle Partnerinnen neben prinzipieller Paarungsbereitschaft auch Toleranz für gewisse Eigenheiten und die Bereitschaft zu längerfristig angelegten Eignungstests mitbringen. Diese Persönlichkeits-Monitorings sind für die Damen nicht immer in vollem Umfang als solche zu erkennen, lassen bei ihnen allerdings gelegentlich die Frage aufkommen, ob sie die eigene Zugänglichkeit vielleicht nicht deutlich genug signalisiert haben.

Für den Ästheten und Genießer, wie ihn der Krebs-Mann in Vollendung darstellt, ist das Beste genau das Richtige – aber nicht in dem Sinne anderer Menschen, die davon reden, nach dem Besten zu streben und irgendwann mit dem Guten zufrieden sind. Für den Krebs-Mann ist das Beste wirklich nur das Beste.

Und das will er haben. Auf dem Weg dahin , das zu bekommen , was er will, kann er sehr geduldig sein. Dass diese Geduld von anderen gelegentlich als Schwäche oder mangelnde Durchsetzungsfähigkeit angesehen wird, hängt auch damit zusammen, dass der Krebs-Mann auf dem langen Weg zu seinem Ziel auch mal Entscheidungen trifft, die von Einigen als kreativ, von Anderen als ungewöhnlich und von wieder Anderen als unverständlich angesehen werden. Wenn er damit sein Ziel erreicht, macht das dem Krebs-Mann überhaupt nichts aus.

Die Frau des Krebs-Mannes wundert sich deshalb überhaupt nicht, dass – als es um die Entscheidung geht, in welchem Gefährt das sich ankündigende Baby nach seiner Geburt unterwegs sein soll - ihr Gatte schon seit längerem eine sehr klare Meinung hat, die er mit der ihm eigenen geduldig-sensiblen Hartnäckigkeit gern deutlich macht, sobald sie das Thema eröffnet.  Die Frau des Krebs-Mannes hat ja auch nichts gegen diesen Seed, „aber weißt Du, Schatz, wenn er so neben anderen Kinderwagen steht – er sieht schon ein bisschen anders aus.“ – „Richtig, Liebling, viel besser, er müsste eigentlich immer allein stehen, weil er einfach eine Klasse für sich ist“, treibt Herr Krebs sein ästhetisches Empfinden mal wieder auf die Spitze. Findet Frau Krebs-Mann. Und hat damit noch nicht das Verblüffendste gehört: „Du kannst ihn mir ja zum Geburtstag schenken“ schlägt der Krebs-Mann seiner Frau vor.

„Oh Gott, mein Mann wünscht sich einen Kinderwagen zum Geburtstag!“  Für Frau Krebs-Mann, die mit ihrer Partnerwahl eigentlich und prinzipiell zufrieden ist,  deutet sich hier wieder eine der Ausnahmesituationen an: ein doch etwas merkwürdiges Angebot ihres Gatten, das nicht nur auf Entschlossenheit schließen lässt, sondern auch auf… - ja worauf? Auf jeden Fall mal wieder was, wovon sie auf gar keinen Fall ihrer Freundin erzählen kann, die auch gerade ein Kind erwartet, und zwar von diesem Ur-Macho Achim, der sich manchmal etwas über ihren Krebs-Mann lustig macht.

Die Frau des Krebs-Mannes versucht auch, beim nächsten Treffen mit ihrer Freundin das Thema Kinderwagen zu vermeiden – doch die Freundin will genau darüber reden: „Achim will jetzt unbedingt diesen Seed, weil er in der Men’s Health als der Kinderwagen vorgestellt wurde, den man am kleinsten zusammenlegen und in praktisch jedem Auto echt gut verstauen kann“, eröffnet ihr die Freundin und lässt die Frau des Krebs-Mannes gar nicht zu Wort kommen: „Ich hab Achim noch nicht gesagt, dass ich genau den wollte, weil ich ihn so schick finde – aber dass der jetzt in der Men’s Health auftaucht… Ich lass ihn jetzt noch etwas zappeln und schaue mal, was er noch tut, um mich zu überzeugen – ich bin so happy… - ich glaub, ich bestell  ihn doch gleich heute abend…“

„Ich hab ihn heute morgen bestellt“, sagt die Frau des Krebs-Mannes, und ist gerade mal wieder ganz schön verliebt in ihren sanften, geduldigen Mann.